Dokumentation

Archiv

Das Centre International de la Tapisserie Ancienne et Moderne (CITAM) war der Organisator der Biennales de la Tapisserie von 1962 bis 1995. Sein Archiv befindet sich heute in zwei Lausanner Institutionen: in den Archives de la Ville de Lausanne, was die administrativen Dokumente, und in der Fondation Toms Pauli, was die künstlerischen Kandidaturdossiers und die Fachbibliothek (alte und Neue Tapisserie) betrifft.

Archiv und Bibliothek stehen dem Publikum und Forschenden zur Verfügung. Auf Anmeldung. Keine Ausleihe.

Datenbank der in den Biennales de la Tapisserie präsentierten Werk

Gemeinsam schufen die Archives de la Ville de Lausanne und die Fondation Toms Pauli 2012 eine Datenbank, die auf Grundlage der vom CITAM aufbewahrten Quellen die 911 Werke erfasst und vorstellt, die von 1962 bis 1995 in den Tapisserie-Biennalen in Lausanne zu sehen waren. Diese illustrierte und wissenschaftlich dokumentierte Online-Plattform bietet Fachleuten und Tapisseriefreunden ein wichtiges Arbeitsinstrument zur Erforschung der Geschichte und internationalen Entwicklung der Neuen Tapisserie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die in der Datenbank vereinten Angaben stammen aus den Ausstellungskatalogen, die für jede Ausgabe der Biennale publiziert wurden. Die neu digitalisierten Farbaufnahmen sind den Kandidaturdossiers entnommen, die von den Kunstschaffenden an das CITAM eingesandt wurden.

Die Datenbank kann in französischer oder englischer Sprache konsultiert werden auf:

www.lausanne.ch/citam und CITAM Datenbank

 

 

Biennale de la Tapisserie, Lausanne, 1977
Biennale de la Tapisserie, Lausanne, 1981
Site web: E-Unit • Design: Latitude66